Kernobstnotierung Bodensee

Obst

2022 KW 24

Auch in der zweiten Ferienwoche verläuft der Handel mit Tafeläpfeln in ruhigen Bahnen. Der Absatz zeigt sich dennoch zufriedenstellend. Prinzipiell wird heimische Ware bevorzugt gekauft, wohl auch weil Überseeware weiterhin nicht im gewohnten Umfang anzutreffen ist.

Gala Royal und Elstar werden voraussichtlich Ende Juni geräumt. Bis zum Beginn der neuen Saison konzentriert sich die Vermarktung dann auf die Jonagoldgruppe. Eine übergroße Ernte wird wohl nicht zu erwarten sein, aufgrund des Junifalls wird aktuell ein durchschnittlicher Ertrag erwartet.

Das Ende der Hauptsaison bei den Erdbeeren macht sich bereits mit kleiner werdenden Anlieferungen bemerkbar. Aktionen können dadurch nicht mehr immer voll bedient werden. In rund einer Woche wird die Hauptsaison zu Ende sein. Danach folgt in kleinerem Umfang noch Ware aus Terminkulturen.

Die ersten geringen Mengen an Kirschen werden bereits diese Woche eintreffen. Es wird eine etwas höhere Ernte als im letzten Jahr erwartet mit guten Qualitäten, aufgrund optimaler Witterungsverhältnissen. Die bisherige schwache Nachfrage nach Erdbeeren und Äpfeln, wird sich wohl auch bei den Kirschen bemerkbar machen. Mengen werden daher voraussichtlich nur über Aktionen zu bewegen sein. Auf welchem Niveau sich die Preise bewegen bleibt abzuwarten.

Erste kleinere Mengen an Stachel- und Johannisbeeren werden ebenfalls in den nächsten Tagen eintreffen.

Notierung vom 26.04.2022

Kl.1, ab Station, ohne Verpackung, netto, in €/dt

2021/22

26.04.

±

22.02.

11.01.

Boskoop
70/75, 85/90
75/80/85
65/70
70+ Kl.2


-
-
-
-




CA
95
100
80
50

CA
95
100
80
50

Braeburn
85/90
75/80/85
70/75
65/70
70+ Kl.2

CA
60
65
62
53
36


-10
-7
-3
-2
-6

CA
70
72
65
55
42

CA
78
78
70
62
42

Elstar
85/90
75/80/85
70/75
65/70
60/65
70+ Kl.2

CA
80
92
90
73
54
45


-5
-4
-3

-8
-5

CA
85
96
93
73
62
50

CA
85
96
93
73
62
50

Gala Royal
85/90
75/80/85
70/75
65/70
60/65
70+ Kl.2

CA
75
80
70
63
53
40







-5

CA
75
80
70
63
53
45

CA
80
85
74
65
58
50

Golden D.
85/90
75/80/85
70/75
65/70
70+ Kl.2

CA
65
65
60
45
40



-5
-3
-11
-2

CA
65
70
63
56
42

CA
68
73
63
56
42

Idared
85/90
75/80/85
70/75
65/70
70+ Kl.2

CA
50
55
52
45
42


-5
-8
-6
-8

CA
55
63
58
53
42

CA
55
63
58
53
42

Jonagold
85/90
75/80/85
70/75
65/70
70+ Kl.2

CA
50
60
55
50
40


-10
-8
-8
-8
-2

CA
60
68
63
58
42

CA
65
73
68
62
45

Topaz
85/90
75/80/85
70/75
65/70
70+ Kl.2


-
-
-
-
-





CA
82
90
85
70
50

CA
87
95
90
72
50

Pinova
70/75, 85/90
75/80/85
65/70
70+ Kl.2

CA
75
80
55
45




-7

CA
75
80
62
45

CA
78
82
65
50

Red Prince®
85/90
75/80/85
70/75
65/70
70+ Kl.2

CA
47
57
52
47
40


-10
-8
-13
-13
-2

CA
57
65
65
60
42

CA
60
68
66
60
45

Mostäpfel *)

12,0

12,0

12,0

Notierungsvorsitz:

Pollok (KOB)

Redaktion / Bericht:

Kreisel (LEL)

*) ab Erfassungsstation, Erzeugerpreis

= Notierung - 1,5 €/dt + MwSt.

© LEL Schwäbisch Gmünd, KOB Bavendorf



Die Notierungen sind für den Notierungstag geschätzte Gleichgewichtspreise, zu denen nach Meinung der Kommission die größten Umsätze getätigt werden. Sie sind weder empfohlene Preise noch verbindliche Richtpreise, sondern geben nur eine kurzgefasste Beurteilung der Marktlage. Die tatsächlichen Preise können je nach Lieferumfang und Qualität von den Notierungen abweichen. Spitzenqualitäten, Kleinverkäufe etc. erzielen entsprechend mehr.

  • Alle Preise sind Großhandelspreise für großhandelsfähige Mengen durchschnittlicher Qualität, in €/dt, ohne MwSt., ohne Verpackungskosten, ab Obstgroßmarkt am Bodensee.

  • Die Erzeugerpreise ergeben sich nach Abzug von Lager- und Sortierkosten sowie Vermarktungsspanne (ca. 15 - 18 €/dt)

* Da der Faxbezug kostenpflichtig ist, werden die Notierungsergebnisse ca. 3 Tage verzögert eingestellt.

Beteiligte

Bei der Kernobstnotierung handelt es sich um eine freiwillige Einrichtung, die von den beteiligten Erzeugerorganisationen, Erzeugern und Vermarktern in Selbstverantwortung getragen wird. Das Land sieht es als seine Aufgabe, die Marktstellung der Landwirte durch diese Notierung zu fördern.

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR Stuttgart)

Träger der Notierung

Obstregion Bodensee e.V. (OvB Tettnang)

Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum (LEL Schwäbisch Gmünd)

Neutrales Marktinformationsbüro,
Marktberichterstattung

Kompetenzzentrum Obstbau-Bodensee (KOB Bavendorf)

Neutraler Notierungsvorsitz

Marktgemeinschaft Bodenseeobst e.G. (MaBo Friedrichshafen)

zusammengesetzt aus 10 selbstständigen Obstgroßmärkten

Mitglieder der Notierungskommission

(jedes Mitglied ernennt jeweils 2 Vermarkter- und 2 Erzeugervertreter)

Württembergische Obstgenossenschaft Raiffeisen e.G. (Ravensburg)

zusammengesetzt aus 5 Obstgroßmärkten der BayWa-WLZ

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung