Bereisung der Offenhaltungsversuche des Landes Baden-Württemberg (Oberstetten und Schwäbische Alb) am 30. September und 01. Oktober 2021


Sehr geehrte Damen und Herren,

die zweitägige Bereisung zu den Offenhaltungsversuchen Baden-Württemberg steht kurz bevor.
Im Auftrag des Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft (Ref. Förderung, Finanzen und Controlling) laden wir Sie hierzu herzlich ein.

Herr Dr. Simmel vom Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe, der schon jahrelang mit den botanischen Erhebungen und Auswertungen der Offenhaltungsversuche betraut ist (in den Vorjahren als Mitarbeiter von Prof. Dr. Poschlod (Universität Regensburg)) und Frau Prof. Dr. Broll von der Universität Osnabrück (sie gewinnt mit ihrem Team und in Kooperation mit der Universität Tübingen, seit Jahren bodenökologische Erkenntnisse über die Offenhaltungsversuche) werden uns die Versuchsstandorte fachkundig vorstellen.

Versuchsstandorte Offenhaltungsversuche:
Die Bereisung beginnt am 30.09.21 im Main-Tauber-Kreis auf der Versuchsfläche in Oberstetten. Unsere Exkursion führt dann am selben Tag weiter zum Versuchsstandort Hepsisau (Landkreis Esslingen). Am 01.10.21 werden wir die Versuchsstandorte Schopfloch (Landkreis Esslingen) und St. Johann (Landkreis Reutlingen) besuchen.
Über den Versuchsaufbau der Versuchsstandorte können Sie sich gerne vorab über unsere Story maps informieren.

Zusätzlicher Standort:
Frau Nittel, vom "Bundesforstbetrieb Heuberg" und Herr Dr. Jooß von der "Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb beim RP Tübingen" werden uns eine Eselbeweidung im Biosphärengebiet Schwäbische Alb vorstellen. Dort wurde auf magerem Grünland ein mehrjähriger Weideversuch eingerichtet, der durch ein umfangreiches Insektenmonitoring begleitet wird. Insbesondere erhofft man sich, dass durch das Beweidungsverhalten der Esel der Kleine Heidegrashüpfer (Stenobothrus stigmaticus) sowie der Steinschmätzer (Oenanthe oenanthe) gefördert werden.

Zudem werden diejenigen, die die Gebiete und Beweidungen unmittelbar betreuen, auf der Bereisung von ihren Erfahrungen berichten.

Jede und jeder Interessierte kann sich gerne zur Bereisung anmelden. Leider ist dieses Jahr die Anzahl der Teilnehmenden aufgrund von Corona begrenzt. Bis spätestens 20. September 2021 werden wir Ihnen eine E-Mail zusenden, ob und unter welchen Corona-Auflagen, wir Ihre Anmeldung berücksichtigen können (siehe auch "organisatorische Hinweise").

Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum (LEL)
Referat Kulturlandschaft

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung