Suchfunktion

  • Schlachtvieh

    Amtliche Preisfeststellung für Schlachtvieh

  • Rinder    

    Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen

    Preise frei Schlachtstätte, in ct/kg Schlachtgewicht, ohne MwSt. (inkl. Tieren aus Bio- und Qualitätsprogrammen)
      Woche 31 (01.08. - 07.08.2022) Woche 32
    (08.08.+
    09.08.22)
    Preistrend³
    Kat. HKl. Stück Ø-SG¹
    (kg/Tier)
    Preise
    Spanne² Ø
    Jung-
    bullen
    E2
    U2
    U3
    U4
    R1
    R2
    R3
    O1
    O2
    O3
    P1
    P2
    E-P
    *
    636
    307
    *
    *
    426
    121
    *
    149
    63
    *
    *
    1.801

    426
    441


    371
    393

    333
    370


    401

    488 - 541
    489 - 490


    478 - 527
    473 - 515

    419 - 455
    429 - 478




    492
    490


    485
    483

    437
    442


    483

    -1
    -1


    -3


    -3
    +0


    Bullen U2
    R2
    O2
    O3
    E-P
    23
    *
    23
    *
    120
    457

    332

    398
    435 - 499

    417 - 432


    458

    420

    431




    Kühe U2
    U3
    U4
    R1
    R2
    R3
    R4
    O1
    O2
    O3
    O4
    P1
    P2
    P3
    E-P
    *
    77
    50
    52
    206
    267
    *
    308
    394
    321
    60
    494
    156
    *
    2.522

    436
    455
    336
    353
    369

    286
    310
    336
    367
    243
    265

    316

    467 - 492
    479 - 496
    447 - 465
    457 - 518
    454 - 476

    423 - 484
    435 - 455
    440 - 461
    448 - 463
    352 - 379
    372 - 421



    486
    486
    459
    468
    470

    436
    450
    454
    456
    371
    391

    441




    -2
    +0

    -1
    +0
    +0

    +0
    +0

    Färsen U2
    U3
    U4
    R2
    R3
    R4
    O2
    O3
    O4
    P1
    P2
    P3
    E-P
    *
    120
    86
    123
    414
    77
    81
    87
    48
    27
    21
    *
    1.120

    352
    387
    287
    315
    358
    253
    297
    331
    197
    217

    313

    500 - 558
    496 - 533
    487 - 561
    495 - 566
    493 - 503
    437 - 520
    442 - 484
    452 - 470
    348 - 373
    331 - 398



    507
    498
    509
    507
    497
    452
    455
    457
    362
    377

    491

    +2

    -1
    -1


    +3




    Großvieh 5.581
    Kälber U2
    R2
    O2
    E-P
    *
    *
    *
    46



    136







    642



    * Unter 20 Tiere bzw. 3 Melder
    ¹ Schlachtgewicht
    ² Unten und oben je rund 2 % der Tiere gekappt
    ³ Preistrend nur bei ausreichenden Stückzahlen
    © LEL Schwäbisch Gmünd, ADD Trier
  • Schweine

    Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen

    Preise frei Schlachtstätte, in ct/kg Schlachtgewicht, ohne MwSt. (inkl. Tieren aus Bio- und Qualitätsprogrammen, einschl. ITW-Boni)
      Woche 31 (01.08. - 07.08.2022)
    HKl. Stück Ø-SG¹
    (kg/Tier)
    Ø-MF²
    (%)
    Preise
    Spanne³ Ø
    S-V
    S
    E
    U
    R
    O
    S-P
    M
    77.210
    33.044
    32.944
    5.256
    508
    44
    71.802
    641
    97,5
    96,1
    96,6
    97,3
    97,8
    94,8
    96,4
    173

    61,9
    58,0
    53,3
    48,3
    42,8
    59,4


    185 - 290
    184 - 286
    167 - 297
    142 - 296
    136 - 235

    94 - 130

    195
    194
    188
    174
    199
    194
    104
    ¹ Schlachtgewicht    ² Muskelfleischanteil
    ³ Unten und oben je rund 1 % der Tiere gekappt
    © LEL Schwäbisch Gmünd, ADD Trier, RP Gießen
  • Lämmer

    Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Hessen

    Preise frei Schlachtstätte, in ct/kg, ohne MwSt. (inkl. Tieren aus Bio- und Qualitätsprogrammen)
      Woche 31 (01.08. - 07.08.2022)
    Kat. Stück Ø-SG/LG¹
    (kg/Tier)
    Preise
    Spanne² Ø
    geschlachtet pauschal abgerechnet
    Lämmer
    214
    21,7
    700 - 850
    729
    ¹ Schlacht-/Lebendgewicht
    ² Unten und oben je rund 2 % der Tiere gekappt
    © LEL Schwäbisch Gmünd,
    ADD Trier, LANUV Recklinghausen, RP Gießen
  • Wochenbericht über die Preisfeststellung von  Schlachtkörpern nach der 1. Fleischgesetz-Durchführungsverordnung (1.FlGDV)


    Die Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum (LEL) erstellt und veröffentlicht wöchentlich die Amtliche Preisfeststellung für Schlachtvieh (Rinder, Schweine, Schafe) nach der 1.FlGDV.

    Meldepflichtige Betriebe

    Die Preisfeststellung wird auf Grundlage der von den meldepflichtigen Schlachtbetrieben in Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz gemeldeten Daten berechnet. Meldepflichtig sind alle Schlachtbetriebe, die wöchentlich mehr als 500 Schweine, 150 Rinder oder 75 Schafe schlachten. Bei Schafen sind Meldungen von meldepflichtigen Betrieben in Nordrhein-Westfalen integriert.

    Inhalt der Meldung

    Die Meldungen umfassen die in den meldepflichtigen Betrieben geschlachteten Tiere im Zeitraum von Montag bis Sonntag der Vorwoche. Gemeldet werden alle Tiere mit Stückzahl, Schlachtgewicht und mit dem Schlachtgewicht gewogenen Durchschnittspreisen pro Kilogramm. Die Meldungen sind bei Rindern in Kategorien (Jungbullen, Bullen, Ochsen, Kühe, Färsen, Kälber und Jungrinder) sowie in Handelsklassen (E-P/1-5) unterteilt, bei Schweinen nur in Handelsklassen (S-V) und bei Schafen nur in Kategorien (Schafe/Lämmer). Tiere mit Teilschäden sind nicht enthalten.

    Die Meldung der nach Handelsklassen (S-P) abgerechneten Schweine beinhaltet alle geschlachteten Tiere zwischen 80 und 110 kg Schlachtgewicht. Des Weiteren wird bei Schweinen der Handelsklassen S-P der mit den Schlachtgewichten gewogene durchschnittliche Muskelfleischanteil erfasst.

    Vorwochenergebnisse

    Auf Grundlage der Meldungen wird jeweils dienstags bis etwa 10:00 Uhr die amtliche Preisfeststellung für Baden-Württemberg, Rheinland Pfalz und Hessen erstellt und an dieser Stell online gestellt. Für alle wichtigen Kategorien, Handelsklassen und Fettstufen wird die Zahl der geschlachteten Tiere, das durchschnittliche Schlachtgewicht und den durchschnittlichen Auszahlungspreis, sowie die Spanne der Auszahlungspreise veröffentlicht. Aus Datenschutzgründen werden nur die Zeilen veröffentlicht, bei denen mindestens 3 Melder und 20 Tiere dahinter stehen.

    Um Ausreißer bei den Preisspannen zu vermeiden, bleiben bei Rindern in der Regel 2 % (gesetzlich max. 10 %) und bei Schweinen in der Regel 1 % der Tiere jeweils am oberen und unteren Ende der Spanne unberücksichtigt. Diese Tiere gehen selbstverständlich in die Berechnung des Durchschnittspreises ein.  

    Preistrend

    Als Besonderheit in Baden-Württemberg wird zusätzlich zur Vorwochenmeldung bei Rindern am Mittwoch eine Zwischenmeldung erhoben. Diese beinhaltet die am Montag und Dienstag der aktuellen Woche geschlachteten Tiere. Aus dieser Zwischenmeldung wird ein Preistrend für die aktuelle Woche ermittelt, der etwa 1/3 der Tiere enthält und die Preisentwicklung in der laufenden Woche relativ genau widergibt.

    Um eine möglichst hohe Treffsicherheit zu erzielen, wird der Preistrend nur für die Handelsklassen mit einer größeren Anzahl von Tieren veröffentlicht.

     

    © LEL Schwäbisch Gmünd, Abt. 4: Agrarmärkte und Qualitätssicherung

Jungbullen aktuell

Jungbullen 3 Jahre

Färsen aktuell

Färsen 3 Jahre

Kühe aktuell

Kühe 3 Jahre

Schlachtrinder 10 Jahre

Schlachtkälber aktuell

Schlachtkälber 3 Jahre

Fleckvieh Bullenkälber aktuell

Fleckvieh Bullenkälber 3 Jahre

schwarzbunte Bullenkälber aktuell

schwarzbunte Bullenkälber 3 Jahre

Kälberpreise 10 Jahre

Schweinepreis aktuell

Schweinepreis 3 Jahre

Schweinepreis 10 Jahre

Schweine- & Ferkelpreise

Fußleiste