Suchfunktion

  • Schlachtvieh

    Amtliche Preisfeststellung für Schlachtvieh

  • Rinder    

    Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen

    Preise frei Schlachtstätte, in ct/kg Schlachtgewicht, ohne MwSt. (inkl. Tieren aus Bio- und Qualitätsprogrammen)
      Woche 26 (27.06. - 03.07.2022) Woche 27
    (04.07.+
    05.07.22)
    Preistrend³
    Kat. HKl. Stück Ø-SG¹
    (kg/Tier)
    Preise
    Spanne² Ø
    Jung-
    bullen
    E2
    U2
    U3
    U4
    R1
    R2
    R3
    O1
    O2
    O3
    P1
    P2
    E-P
    29
    774
    470
    *
    *
    695
    210
    *
    183
    56
    *
    *
    2.531
    470
    431
    442


    377
    407

    344
    380


    406
    475 - 487
    477 - 485
    481 - 483


    470 - 489
    474 - 486

    427 - 466
    430 - 455



    480
    483
    482


    478
    480

    438
    438


    476

    +1
    +1


    +0
    +6

    +0



    Bullen U2
    R2
    O2
    O3
    E-P
    *
    *
    *
    *
    94




    409









    427




    Kühe U2
    U3
    U4
    R1
    R2
    R3
    R4
    O1
    O2
    O3
    O4
    P1
    P2
    P3
    E-P
    *
    41
    46
    *
    139
    244
    48
    217
    296
    361
    53
    327
    105
    40
    1.974

    432
    462

    349
    366
    397
    282
    306
    338
    391
    239
    262
    276
    319

    473 - 489
    479 - 490

    453 - 469
    457 - 478
    459 - 483
    412 - 436
    434 - 452
    440 - 460
    444 - 465
    358 - 384
    361 - 415
    361 - 401


    482
    481

    464
    466
    469
    427
    442
    452
    453
    373
    391
    390
    441




    +2
    -1

    +2
    +1
    +0

    -2


    Färsen U2
    U3
    U4
    R2
    R3
    R4
    O2
    O3
    O4
    P1
    P2
    P3
    E-P
    *
    146
    94
    111
    401
    88
    64
    111
    28
    24
    26
    *
    1.149

    349
    362
    294
    323
    346
    248
    294
    345
    179
    204

    315

    491 - 557
    480 - 523
    480 - 564
    485 - 563
    459 - 527
    430 - 510
    438 - 480
    449 - 466
    318 - 371
    357 - 371



    502
    496
    499
    502
    492
    447
    449
    459
    341
    361

    487

    +0


    +0


    -2




    Großvieh 5.771
    Kälber U2
    R2
    O2
    E-P
    *
    32
    *
    58

    136

    139

    598 - 684



    669

    649



    * Unter 20 Tiere bzw. 3 Melder
    ¹ Schlachtgewicht
    ² Unten und oben je rund 2 % der Tiere gekappt
    ³ Preistrend nur bei ausreichenden Stückzahlen
    © LEL Schwäbisch Gmünd, ADD Trier
  • Schweine

    Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen

    Preise frei Schlachtstätte, in ct/kg Schlachtgewicht, ohne MwSt. (inkl. Tieren aus Bio- und Qualitätsprogrammen, einschl. ITW-Boni)
      Woche 26 (27.06. - 03.07.2022)
    HKl. Stück Ø-SG¹
    (kg/Tier)
    Ø-MF²
    (%)
    Preise
    Spanne³ Ø
    S-V
    S
    E
    U
    R
    O
    S-P
    M
    81.523
    32.310
    36.635
    6.245
    514
    27
    75.740
    449
    97,7
    96,6
    96,7
    97,0
    97,1
    98,4
    96,7
    176

    61,8
    57,9
    53,3
    48,5
    42,8
    59,1


    186 - 259
    185 - 281
    167 - 322
    145 - 303
    129 - 248

    94 - 116

    194
    194
    192
    186
    207
    194
    104
    ¹ Schlachtgewicht    ² Muskelfleischanteil
    ³ Unten und oben je rund 1 % der Tiere gekappt
    © LEL Schwäbisch Gmünd, ADD Trier, RP Gießen
  • Lämmer

    Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Hessen

    Preise frei Schlachtstätte, in ct/kg, ohne MwSt. (inkl. Tieren aus Bio- und Qualitätsprogrammen)
      Woche 26 (27.06. - 03.07.2022)
    Kat. Stück Ø-SG/LG¹
    (kg/Tier)
    Preise
    Spanne² Ø
    geschlachtet pauschal abgerechnet
    Lämmer
    292
    19,4
    670 - 850
    709
    ¹ Schlacht-/Lebendgewicht
    ² Unten und oben je rund 2 % der Tiere gekappt
    © LEL Schwäbisch Gmünd,
    ADD Trier, LANUV Recklinghausen, RP Gießen
  • Wochenbericht über die Preisfeststellung von  Schlachtkörpern nach der 1. Fleischgesetz-Durchführungsverordnung (1.FlGDV)


    Die Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum (LEL) erstellt und veröffentlicht wöchentlich die Amtliche Preisfeststellung für Schlachtvieh (Rinder, Schweine, Schafe) nach der 1.FlGDV.

    Meldepflichtige Betriebe

    Die Preisfeststellung wird auf Grundlage der von den meldepflichtigen Schlachtbetrieben in Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz gemeldeten Daten berechnet. Meldepflichtig sind alle Schlachtbetriebe, die wöchentlich mehr als 500 Schweine, 150 Rinder oder 75 Schafe schlachten. Bei Schafen sind Meldungen von meldepflichtigen Betrieben in Nordrhein-Westfalen integriert.

    Inhalt der Meldung

    Die Meldungen umfassen die in den meldepflichtigen Betrieben geschlachteten Tiere im Zeitraum von Montag bis Sonntag der Vorwoche. Gemeldet werden alle Tiere mit Stückzahl, Schlachtgewicht und mit dem Schlachtgewicht gewogenen Durchschnittspreisen pro Kilogramm. Die Meldungen sind bei Rindern in Kategorien (Jungbullen, Bullen, Ochsen, Kühe, Färsen, Kälber und Jungrinder) sowie in Handelsklassen (E-P/1-5) unterteilt, bei Schweinen nur in Handelsklassen (S-V) und bei Schafen nur in Kategorien (Schafe/Lämmer). Tiere mit Teilschäden sind nicht enthalten.

    Die Meldung der nach Handelsklassen (S-P) abgerechneten Schweine beinhaltet alle geschlachteten Tiere zwischen 80 und 110 kg Schlachtgewicht. Des Weiteren wird bei Schweinen der Handelsklassen S-P der mit den Schlachtgewichten gewogene durchschnittliche Muskelfleischanteil erfasst.

    Vorwochenergebnisse

    Auf Grundlage der Meldungen wird jeweils dienstags bis etwa 10:00 Uhr die amtliche Preisfeststellung für Baden-Württemberg, Rheinland Pfalz und Hessen erstellt und an dieser Stell online gestellt. Für alle wichtigen Kategorien, Handelsklassen und Fettstufen wird die Zahl der geschlachteten Tiere, das durchschnittliche Schlachtgewicht und den durchschnittlichen Auszahlungspreis, sowie die Spanne der Auszahlungspreise veröffentlicht. Aus Datenschutzgründen werden nur die Zeilen veröffentlicht, bei denen mindestens 3 Melder und 20 Tiere dahinter stehen.

    Um Ausreißer bei den Preisspannen zu vermeiden, bleiben bei Rindern in der Regel 2 % (gesetzlich max. 10 %) und bei Schweinen in der Regel 1 % der Tiere jeweils am oberen und unteren Ende der Spanne unberücksichtigt. Diese Tiere gehen selbstverständlich in die Berechnung des Durchschnittspreises ein.  

    Preistrend

    Als Besonderheit in Baden-Württemberg wird zusätzlich zur Vorwochenmeldung bei Rindern am Mittwoch eine Zwischenmeldung erhoben. Diese beinhaltet die am Montag und Dienstag der aktuellen Woche geschlachteten Tiere. Aus dieser Zwischenmeldung wird ein Preistrend für die aktuelle Woche ermittelt, der etwa 1/3 der Tiere enthält und die Preisentwicklung in der laufenden Woche relativ genau widergibt.

    Um eine möglichst hohe Treffsicherheit zu erzielen, wird der Preistrend nur für die Handelsklassen mit einer größeren Anzahl von Tieren veröffentlicht.

     

    © LEL Schwäbisch Gmünd, Abt. 4: Agrarmärkte und Qualitätssicherung

Jungbullen aktuell

Jungbullen 3 Jahre

Färsen aktuell

Färsen 3 Jahre

Kühe aktuell

Kühe 3 Jahre

Schlachtrinder 10 Jahre

Schlachtkälber aktuell

Schlachtkälber 3 Jahre

Fleckvieh Bullenkälber aktuell

Fleckvieh Bullenkälber 3 Jahre

schwarzbunte Bullenkälber aktuell

schwarzbunte Bullenkälber 3 Jahre

Kälberpreise 10 Jahre

Schweinepreis aktuell

Schweinepreis 3 Jahre

Schweinepreis 10 Jahre

Schweine- & Ferkelpreise

Fußleiste