Service-Navigation

Suchfunktion

Schlachtschweine

Kontakt

Bernhard Stetter

07171 / 917 242

ferkelnotierung@lel.bwl.de

Telefonverzeichnis

Aktuell


Auf dem Markt für Schlachtschweine in Deutschland ist der Lebendmarkt ausgeglichen. Der Absatz in die Gastronomie und den außer-Haus Verzehr wird beim Schweinefleisch durch andere Absetzkanäle ausgeglichen, mit Belebung  der Grillfleischnachfrage wird gerechnet. 

Vereinigungspreis

Der Vereinigungspreis für Schlachtschweine für den Zeitraum vom 02.04. bis 08.04.2020 beträgt 1,89 (+-0,00) €/Indexpunkt bzw. €/kg SG.

Schweinepreis aktuell

Bestellen Sie hier unseren KOSTENLOSEN NEWSLETTER

6 mal im Jahr informiert über aktuelle Entwicklungen auf  landwirtschaftlichen Märkten.

Marktlage Schweine

Der europäische Schlachtschweinemarkt ist seit Januar von der Coronaepidemie beeinträchtigt. Zu Beginn des Jahres erschwerten die Reisebeschränkungen zum chinesischen Neujahrsfest und zunehmend logistische Einschränkungen die Exporte von deutschem Schweinefleisch nach China. Außerdem mussten im Januar zunächst die aufgeschobenen Schlachtungen abgebaut werden. Beides brachte die Schweinepreise unter Druck.

Die folgende Erholung der Schweinepreise ab Februar wurde Anfang März durch die Auswirkungen der Corona-Epidemie europaweit gestoppt, was zu deutlichen Preisrücknahmen führte. Zunächst wirkte sich die Krise in Italien nur auf die Schinkenexporte nach Südtirol und Norditalien aus. Grenzkontrollen erschweren den freien Warenverkehr zwischen den einzelnen Mitgliedstaaten zusätzlich. Von dem Lockdown in Italien, das in der Vergangenheit rund 20 % des von Deutschland in EU-Staaten exportierten Schweinefleisches abgenommen hat, ist insbesondere die süddeutsche Schweinewirtschaft deutlich betroffen.

Der auch bei uns praktisch vollständige Wegfall der Außer‑Haus-Verpflegung, wirkt sich beim Schweine­fleischabsatz deutlich geringer, als beim Rindfleisch aus, denn die privaten Haushalte kaufen zum heimischen Kochen vor allem das günstigere Schweinefleisch.

Große Sorgen macht der Fleischwirtschaft die Abhängigkeit von osteuropäischen Arbeitskräften in der Schlachtung und Zerlegung, die durch Grenzsperrungen an der Einreise gehindert werden.

Der Vereinigungspreis in Deutschland liegt ab 25.03.2020 bei 1,89 ct/kg und hat damit 12 ct/kg SG gegenüber Ende Februar verloren. Im Südwesten wurde in KW 13 für Schweine der Klasse S-P 1,96 €/kg SG ausgezahlt. Bio-Schlachtschweine aller Handelsklassen erlösten im Februar in Deutschland 3,64 €/kg SG (+3 ct/kg gg. Vj.).

Unabhängig von der Entwicklung der Coronaepidemie kommt das ASP-Geschehen in Polen Deutschland immer näher. Am 27.03.2020 meldeten polnische Behörden den Fund eines ASP-positiven Wildschweins nur 10 Kilometer entfernt von der deutschen Grenze.

31.03.2020

Schweinepreis 10 Jahre
Schweinepreis 3 Jahre

AGRARMÄRKTE 2019

Kapitel 9 Schweine und Ferkel

  Text (854 kB)
  Folien (983 kB)

Mastschweine 2019
Kontrakt CME Chicago (in €)
Kontrakt CME Chicago (in $)
Schweine- & Ferkelpreise
Schweinemäster

Excel-Anwendung zur Abschätzung der Wirtschaftlichkeit in der Schweinemast

© LEL Schwäbisch Gmünd

Schweinepreise (S-P) Baden-Württemberg

Kalenderjahr

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018

2019

1,33 1,23 1,40 1,42 1,49 1,35 1,56 1,42 1,41 1,53 1,72 1,72 1,58 1,42 1,52 1,67 1,48 1,78

Wirtschaftsjahr

02/03 03/04 04/05 05/06 06/07 07/08

08/09

09/10

10/11

11/12

12/13

13/14

14/15

15/16

16/17

17/18

18/19

19/20

1,26 1,27 1,45 1,45 1,41 1,43 1,54 1,40 1,46 1,61 1,74 1,69 1,49 1,40 1,69 1,56 1,55

Preise in Baden-Württemberg nach der 1. FIGDV in €/kg SG, frei Schlachstätte, ohne MwSt.

Fußleiste