Service-Navigation

Suchfunktion

Tierische Märkte

Kontakt

Bernhard Stetter 

Referent tierische Märkte


07171 / 917 242

ferkelnotierung@lel.bwl.de



Telefonverzeichnis der LEL

Aktuelle Preise KW 32/20

(Baden-Württemberg)


Ferkel
€/Ferkel
41,8
Schweine(S-P)
€/kg SG
1,53
Altsauen (M)
€/kg SG
0,84
Jungbullen(E-P)
€/kg SG
3,54
Kühe (E-P)
€/kg SG
2,69
Färsen (E-P)
€/kg SG
3,25
Kälber (E-P)
€/kg SG
5,52
Kälber (FlV)
€/kg LG
4,77
Kälber (Sbt.)
€/Tier
37,84
Eier (L/Bodenh.)
Ct/Ei
23,50
Milch (Jun20)*
Ct/Liter
33

Quelle: LEL, LBV,BHLV, BLE

* vorläufig geschätzt

Tendenz gg. Vorwoche/Vormonat

Marktblick


Mittelmäßige Aussichten am Milchmarkt

Der Milchmarkt hat sich vom Corona-bedingten Einbruch inzwischen wieder weitgehend erholt. Insbesondere die Fettseite zeigt sich stabil, die Butterpreise liegen mit 3,53 €/kg wieder über Vorjahresniveau. Auch die Käsepreise konnten sich seit Juni erholen und liegen mit 3,08 €/kg für Schnittkäse wieder auf Vorjahresniveau.

Schwächer zeigen sich dagegen die Pulvermärkte. MMP konnte sich bis Mai ebenfalls befestigen. Lebensmittelware wird noch mit 2,13 €/kg notiert, an der EEX sind die Kurse in den letzten Wochen aber um 20 ct/kg eingebrochen. Ursachen sind einerseits der schwächere Weltmarkt, Vollmilchpulver ist bei der letzten Versteigerung in Neuseeland um 7,5 % gefallen. Andererseits macht der schwache Dollar, verbunden mit einem starken Euro, Drittlandexporte derzeit sehr schwierig.

Angebotsseitig waren die global großen Exporteure im Mai 0,7 % im Plus, insbesondere Südamerika legte witterungsbedingt zu. In der EU schwächt sich das Wachstum ab und lag im Mai noch bei +0,4 %. Trockenheitsbedingt fällt Frankreich deutlich zurück. In Deutschland hält sich die Anlieferung trotz des dritten Trockenjahres über Vorjahresniveau, in KW 30 waren es +1,3 %.

Die Erzeugerpreise in Baden-Württemberg konnten sich nach den Tief im Juni mit 32,7 ct/kg bis Juli wieder um 0,6 ct/kg auf 33,3 ct/kg erholen. Gegenüber dem Vorjahresmonat fehlen damit aber immer noch 1,2 ct/kg. Dass diese Differenz in den nächsten Monaten wieder aufgeholt werden erscheint eher unwahrscheinlich.

© Riester, LEL Schwäbisch Gmünd

www.agrarmaerkte-bw.de

Stand: 13.08.2020

Bestellen Sie hier unseren KOSTENLOSEN NEWSLETTER

6 mal im Jahr informiert über aktuelle Entwicklungen auf  landwirtschaftlichen Märkten.

AGRARMÄRKTE 2019

Kapitel 8 Vieh und Fleisch

Text (496 kB) 

Folien (754 kB)

Jahresheft Vieh und Fleisch

Das Jahresheft Vieh und Fleisch erhalten Sie hier.

Fußleiste