Service-Navigation

Suchfunktion

Beerenobstpreise an den Erzeugermärkten am Bodensee

Das Strauchbeerensortiment erfreut sich in den vergangenen Jahren zunehmender Beliebtheit bei den Verbrauchern. Laut Daten des GfK-Panels haben sich die Einkaufsmengen bei Himbeeren und Heidelbeeren seit 2003 verdoppelt. Mit dazu beigetragen hat die Verlängerung des Angebotszeitraumes durch Verfrühung oder Verspätung.

Die höchsten Preise werden von Heidel- und Himbeeren erzielt. Auch schwarze Johannisbeeren (Tafelware!) erfuhren in den letzten Jahren eine Preissteigerung. Hier sind die Anbauflächen und damit auch die Erntemengen zuletzt rückläufig gewesen, was Druck vom Markt genommen hat.

Lediglich bei roten Johannisbeeren kann man über die Jahre hinweg eher von stagnierenden Preisen sprechen. Hier wuchsen auch laut GfK-Panel die Einkaufsmengen nicht so stark wie bei anderen Strauchbeerenarten.

Fußleiste