Service-Navigation

Suchfunktion


Stand: EU-Kommission (30. April 2020)

Die erste Schätzung der Getreideernte im Sommer 2020 (EU 27; Getreidewirtschaftsjahr 2020/21) durch die EU-Kommission fällt optimistisch aus. Insgesamt 289,6 Mio. t Getreide werden erwartet. Damit wird 2020 die zweitbeste Ernte aller Zeiten in der EU-27 stellen. Nur das Vorjahr 2019/20 lag mit 294 Mio. t noch etwas höher. Der leichte Rückgang zum Vorjahr ist vor allem einer etwas kleineren Weizenernte geschuldet. Wurden im Vorjahr noch 138,3 Mio. t Weizen einschl. Durum gedroschen, so sollen es 2020 nur rund 133,4 Mio. t sein. Die Kommission prognostiziert damit für das Getreidejahr 2020/21 eine solide Versorgungslage in der EU 27. Trotz optimistischer Exportzahlen mit 44 Mio. t Getreide gesamt, davon gut 29 Mio. t Weizen und knapp 11 Mio. t Gerste, sollen die Endbestände deutlich zulegen. Mit insgesamt 57,7 Mio. t wäre der höchste Endbestand, rückblickend über die vergangenen 12 Jahre, zu verzeichnen. Allerdings befindet sich die Getreideernte 2020 aktuell erst im Aufwuchs. Insofern sind diese ersten Zahlen der EU-Kommission noch mit Vorsicht zu interpretieren.

Fußleiste