Service-Navigation

Suchfunktion

Schlachtrinder

Kontakt

Bernhard Stetter

Referent tierische Märkte


07171 / 917 242

llm@lel.bwl.de



Telefonverzeichnis der LEL

Marktlage Schlachtrinder

Der Handel mit Schlachtrindern ist aktuell eher stockend, es fehlen Impulse vom Fleischmarkt.

31.01.2020

Schlachtrinder 10 Jahre

Bestellen Sie hier unseren KOSTENLOSEN NEWSLETTER

6 mal im Jahr informiert über aktuelle Entwicklungen auf  landwirtschaftlichen Märkten.

Marktlage Jungbullen

Die Jungbullenpreise liegen derzeit deutlich unter den Preisen der beiden Vorjahre. Jungbullen der besseren Qualitäten sind momentan kaum gefragt. Qualitativ abfallende und damit günstigere Jungbullen können sich dagegen preislich behaupten. 2019 wurden für Jungbullen gegenüber dem Vorjahr europaweit um 5,1 % geringere Preise als 2018 erlöst. In der Prognose für 2020 rechnet die EU-Kommission mit einer Entspannung der Situation und moderat höheren Preisen für männliche Schlachtrinder.

In KW 04 wurde von den preismeldepflichtigen Schlachtbetrieben im Südwesten für Jungbullen (E-P) im Schnitt 3,69 €/kg SG bezahlt. Bio-Jungbullen (E-P) erlösten im Dezember bundesweit 4,57 €/kg SG (+2 ct/kg gg. Vj.).

31.01.2020

Jungbullen aktuell
Jungbullen 3 Jahre

AGRARMÄRKTE 2019

Kapitel 10 Rinder

  Text (623 kB)
Folien (1.140 kB)

Marktlage Kühe

Das insgesamt überschaubare Angebot an Schlachtkühen lässt sich derzeit ohne größere Probleme vermarkten. Aktuell herrschen stabile Preise vor, die leicht über den Preisen des Vorjahres liegen. Der schwache Rindfleischmarkt schlägt allerdings auch auf die Schlachtkühe durch. Im Bereich der Verarbeitung konkurriert das Kuhfleisch mit dem wieder etwas günstigeren Schweinefleisch.

Von den meldepflichtigen Schlachtbetrieben im Markt-gebiet wurde in KW 04 2,69 €/kg SG (E-P) bezahlt. Im Dezember erlösten Bio-Schlachtkühe (E-P) bundesweit 3,12 €/kg SG (+5 ct/kg gg. Vj).

31.01.2020

Kühe aktuell
Kühe 3 Jahre
Rinder 1-2 Jahre 2019
Rinder über 2 Jahre 2019
Marktlage Färsen

Von den meldepflichtigen Schlachtbetrieben im Süd-Westen wurden in KW 04 für Schlachtfärsen 3,41 €/kg SG (E-P) bezahlt. Im Dezember erlösten Bio-Schlachtfärsen (E-P) bundesweit 4,33 €/kg SG (+2 ct/kg gg. Vj.).

31.01.2020

Färsen aktuell
Färsen 3 Jahre
Marktlage Schlachtkälber

Von den meldepflichtigen Schlachtbetrieben im Marktgebiet wurden in KW 4 in den Handelsklassen E-P 89 Kälber geschlachtet. Im Durchschnitt wurde für diese Tiere 5,40 €/kg SG (E-P) bezahlt.

31.01.2020

Schlachtkälber aktuell
Schlächtkälber 3 Jahre

RINDERPREISE

Kalenderjahr

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018

2019

Jungbullen

E-P 3,21 3,10 3,20 3,56 3,91 3,79 3,62 3,78 3,66 3,83 3,86 3,60

Kühe

E-P 2,51 2,23 2,28 2,73 3,11 2,99 2,66 2,77 2,56 2,89 2,91 2,70

Färsen

E-P 2,95 2,82 2,81 3,15 3,56 3,64 3,52 3,50 3,36 3,50 3,58 3,40

Kälber

E-P 4,78 4,44 4,51 4,80 4,94 5,19 5,16 5,19 5,07 5,15 5,38 5,14

Wirtschaftsjahr

07/08

08/09

09/10

10/11

11/12

12/13

13/14

14/15

15/16

16/17

17/18

18/19

Jungbullen

E-P 3,03 3,22 3,07 3,36 3,73 3,95 3,67 3,66 3,73 3,68 3,93 3,69

Kühe

E-P 2,40 2,41 2,20 2,46 2,93 3,15 2,80 2,70 2,65 2,65 2,99 2,72

Färsen

E-P 2,85 2,92 2,77 2,94 3,34 3,68 3,57 3,52 3,42 3,39 3,59 3,45
Kälber E-P 5,22 4,49 4,49 4,64 4,82 5,15 5,15 5,18 5,11 5,06 5,30 5,23

Preise in Baden-Württemberg (ab 2012 für BW, He, RP)   nach der 4. DVO/1. FlGDV in €/kg SG, frei Schlachtstätte, ohne MwSt.


Fußleiste